News

Zurück zur Übersicht

23.07.2013
Neue Ansätze privater Krankenversicherungen und gesetzlichen Krankenkassen zur Reduktion von Eigenanteilen Ihrer Versicherten

Neue Ansätze privater Krankenversicherungen und gesetzlichen Krankenkassen zur Reduktion von Eigenanteilen Ihrer Versicherten
 – Wie können Zahnärzte profitieren, welche Zahnärzte verlieren?


Dass Patienten und Versicherte durch Ihre Krankenkassen und Krankenversicherungen auf Chancen zur günstigen zahnärztlichen Versorgung hingewiesen werden, ist längst Standard im deutschen Gesundheitswesen. Gleich ob es die Ergo mit Ihrer landesweit bekannten Fernsehkampagne zu diesem Thema ist, oder die über 30 Krankenkassen und privaten Krankenversicherungen, die sich im dentalen Netzwerk DENT-NET® organisiert haben. Im Interesse der Versicherten werden Wege aufgezeigt, um bei mindestens gleicher Qualität der Versorgung Einsparungen der Gesundheitskosten zu erreichen. Ist das alles „Teufelswerk“, oder können Zahnärzte von dieser Entwicklung gar profitieren?

Am Beispiel DENT-NET® lässt sich aufzeigen, dass in der modernen Form der Zusammenarbeit mit Krankenkassen für viele Zahnärzte große Chancen liegen.

Mit 700 teilnehmenden Zahnärzten und über 30 Krankenkassen ist das DENT-NET® eines der führenden, vielleicht sogar das führende dentale Netzwerk in Deutschland. Mehr als 80.000 Patientenbewegungen konnten in 2012 von DENT-NET® in teilnehmende Partnerpraxen vermittelt werden. Das macht im Schnitt fast 120 initiierte Patientenbesuche durch DENT-NET® pro Praxis pro Jahr. Tendenz stark steigend. Viele der Patienten sind als Stammgäste in Ihrer DENT-NET® Praxis „hängen geblieben“ und lassen sich mit Zahnersatz versorgen. Zusätzliche Honorarumsätze, die in der DENT-NET® Praxis landen, sind die Folge.

Da die meisten der am DENT-NET® teilnehmenden Krankenkassen bis zu 2x p.a. die PZR-Kosten Ihrer Versicherten in DENT-NET® Praxen komplett übernehmen, werden zudem auch Patienten in die Praxis geführt, die glauben, auf die PZR aus Kostengründen sonst verzichten zu können. Eine kontinuierliche Beobachtung und frühzeitige Versorgung dieser ansonsten eher „Nicht-Zahnarztgänger“ ist die Folge. Gut für die Krankenkassen und -versicherungen, gut für die Patienten und natürlich auch gut für die Zahnärzte, mit Blick auf deren wirtschaftlichen Erfolg. Denn über das ebenfalls im DENT-NET® kooperierende Labor IMEX®, lassen sich alle Patienten kostengünstig mit Zahnersatz versorgen, den sie sich vielleicht nicht hätten leisten können oder nicht hätten leisten wollen. Und das sogar bei 5 Jahren Garantie auf den Zahnersatz durch den Zahnersatzhersteller und bei gleichem Honorar für den teilnehmenden DENT-NET® Zahnarzt. Denn welche Praxis kennt nicht auch das Phänomen, dass eine Vielzahl erstellter HKPs entweder sehr viel später oder sogar nie in der eigenen Praxis ausgeführt wird.

Einzelne Kassen machen sogar schon bei der HKP-Bewilligung auf alternative Versorgungsmöglichkeiten aufmerksam, da Untersuchungen zeigen, dass die Hauptursache für nicht ausgeführte HKPs die unangenehme Überraschung vieler Versicherter ist, wenn Sie bei bewilligtem HKP die notwendige eigene Zuzahlung verstehen. Zahnarztpraxen mit Alternativen und unterschiedlichen Versorgungsangeboten, von der Regelversorgung ohne Zuzahlung bis hin zur höherwertigen Versorgung mit deutlich geringerem Eigenanteil, sind hier klar im Vorteil. Beides Optionen, die jede DENT-NET® Praxis den Versicherten der teilnehmenden Krankenkassen  und –versicherungen anbieten kann.

Selbstverständlich nutzen sogar Praxen mit Eigenlabor diese Möglichkeit der alternativen Versorgung als DENT-NET® Partner. Da zudem bisherigen Stammpatienten kommuniziert wird, dass Ihr Zahnarzt in einer einzigartigen Kooperation mit über 30 Krankenkassen steht und Zahnersatz mit 5 Jahren Garantie zu sehr günstigen Konditionen anbietet, wird auch das Vertrauen der Stammpatienten in die Fürsorge Ihres Zahnarztes gestärkt.

Allein im letzten Jahr sind 115 neue Praxen dem DENT-NET® beigetreten, um diese wirtschaftlichen Chancen zu nutzen. Möglicherweise kein Modell für jeden Zahnarzt, aber ganz sicher eine große Chance für Zahnärzte und Praxen, die kontinuierlichen Patientenzulauf und mehr Zahnersatzversorgungen in Ihrer Praxis managen wollen.

Mehr Informationen zu DENT-NET® kostenfrei unter 0800-4639336 oder unter www.dent-net.de.

Neue Ansätze privater Krankenversicherungen und gesetzlichen Krankenkassen zur Reduktion von Eigenanteilen Ihrer Versicherten


Zurück zur Übersicht